Gottesdienste in der Pfarrei St. Marien Baesweiler

Wir beginnen zu Pfingsten mit den Eucharistiefeiern

Gottesdienst unter Corona Bedingungen (c) Willi Derichs
Di 5. Mai 2020

Liebe Schwestern und Brüder der Pfarrei St. Marien, Baesweiler,

wir alle haben seit einigen Wochen recht unfreiwillig lernen müssen, unser Leben kräftig einzuschränken. In Bezug auf unser kirchliches Leben tat das zuweilen weh, insbesondere, weil wir nicht gemeinsam das Zentrum unseres christlichen Glaubens feiern konnten: Die Karwoche und das Hochfest der Auferstehung Jesu Christi: Ostern. Die in unserem Land durchaus nicht überwundene Pandemie zwingt uns weiterhin zu schmerzhaften Entscheidungen: In Übereinstimmung mit allen Verfügungen, die das Bistum Aachen durch seinen General-vikar veröffentlichte, hat unser Pastoralteam nach ausführlicher Beratung entschieden,

öffentliche Gottesdienste zu Pfingsten (31. Mai) wieder aufzunehmen.

Diese werden jedoch nicht im gewohnten Rahmen und Umfang gehalten, wie es vielen lieb geworden war: Es werden zahlreiche hygienische und Abstandseinschränkungen nötig sein, um die gesundheitlichen Risiken bei öffentlichen Gottesdiensten so minimal wie möglich zu halten. Das erfordert bei dem großen Verständnis für allgemeine Erleichterung bei Lockerungsmaßnahmen weiterhin äußerste Vorsicht und Zurückhaltung von uns allen. – Dennoch soll beim Pfingstgottesdienst die Eucharistie, das gemeinsame Zusammenkommen als Leib Christi, der wir als Kirche sind, die stellvertretend betende Gemeinschaft im Zentrum unseres Gottesdienstes stehen. Das Pastoralteam bereitet in den kommenden Wochen mit der Unterstützung des Kirchenvorstandes als Hausherrn unserer Kirchenräume und den GdG-Rats-Mitgliedern den Pfingstgottesdienst vor. An dieser Eucharistiefeier kann wegen der o.g. Einschränkungen auch nur eine begrenzte Anzahl von Gläubigen teilnehmen. Wir bitten daher alle Mitglieder unserer Pfarrei um ihr großherziges Verständnis, wenn wir die gemeinsamen Gottesdienste in aller Zurückhaltung und Umsicht beginnen müssen. Wir haben zunächst geplant, jeweils eine – maximal zwei – regelmäßige Eucharistiefeiern am Sonntag einzuführen, zunächst in St. Petrus in Baesweiler; und auch in St. Andreas in Setterich; in den beiden größten Kirchenräumen.

Die Werktagsgottesdienste, alle Wortgottesdienste, Andachten o.ä. finden zunächst bis auf Weiteres noch nicht wieder statt! Beerdigungen können bis zum Pfingstfest nur in der vorgeschriebenen eingeschränkten Form auf dem Friedhof mit einem Wortgottesdienst und dem Begräbnis stattfinden. Exequien können wir nur in ebensolcher eingeschränkten Form erst nach Pfingsten wieder feiern – und dann auch zunächst nur in St. Petrus, Baesweiler. Die anderen Filialkirchen können wir für den Gottesdienst erst wieder öffnen, wenn wir Erfahrungen mit den eingeschränkten Formen in St. Petrus und St. Andreas gemacht haben. Das Pastoralteam wird das in Absprache mit Vertretern des KV und GdG-Rates beraten und beschließen und es zu gegebener Zeit mit der Gemeinde kommunizieren.

Einstweilen bitten wir herzlich um Verständnis für die Einschränkungen bei der Wiederaufnahme von öffent-lichen Gottesdiensten und um die Rücksichtnahme auf alle kranken und älteren und sonstwie geschwächten Menschen, die gerade auch zu den so genannten „Risikogruppen“ zählen und die mit großer Sicherheit gar nicht zu den öffentlichen Gottesdiensten kommen können. Für SIE und in geistlicher Verbundenheit mit den besonders Leidenden unserer Gemeinde in erster Linie versammeln wir uns in diesen Zeiten stellvertretend!

Wir möchten z.B. alle Bewohnerinnen und Bewohner des Wohn- und Pflegeheims in Setterich erwähnen, und alle, die zuhause bleiben müssen aufgrund ihrer körperlichen und gesundheitlichen Situation.            Sie alle sind nicht vergessen und wir grüßen Sie alle herzlich und beten mit Ihnen!

Voraussichtlich werden wir mit einer Anmeldeliste für den Pfingstgottesdienst und auch die späteren Sonntags-gottesdienste arbeiten müssen, wegen der begrenzten Anzahl der Teilnehmenden. Anmeldungen werden zentral über das Pfarrbüro gesteuert. Die maximale Anzahl legt das Pastoralteam in Absprache mit dem Kirchen-vorstand noch fest, ebenso wie den Zeitpunkt, ab dem eine solche telefonische Anmeldung erfolgen kann.

Jeder und Jede möge deshalb gut überlegen, ob man und wer sich für einen der ersten Gottesdienste anmeldet.

 

Für das Pastoralteam der Pfarrei St. Marien, Baesweiler:

                                    

Pfr. Hans-Peter Jeandrée                         P. Josef Ohagen cp