Verlust für die Kirchenmusik

Johannes Gottwald geht in Ruhestand

Gottwald (c) St. Marien Baesweiler
Datum:
Do. 15. Sep. 2022

Bereits am 15. August 1984 begann unser Organist und Chorleiter Johannes Gottwald seine Tätigkeit in Baesweiler. Nach einer kurzen zweijährigen Unterbrechung, während der es ihn ins Ruhrgebiet nach Duisburg zog, brachte ihn seine Verbundenheit mit Setterich doch wieder in die ehemals selbständige Pfarrgemeinde St. Andreas Setterich zurück.

Johannes Gottwald kommt aus Hildesheim und ist mittlerweile 63 Jahre alt. Sein kirchenmusikalisches Studium absolvierte er von 1980 -1984 in Aachen am St. Gregoriushaus. Er ist leidenschaftlicher Fotograph, sehr interessiert in Bereichen der Astrologie sowie Kunsthistorie und war zeitweise auch ein engagierter Fußballspieler.

Seit 1989 ist Johannes Gottwald als B-Kirchenmusiker in unserer mittlerweile fusionierten Kirchengemeinde insbesondere für seine künstlerisch-musikalischen Leistungen bekannt. Hochgeschätzt wird er von den Mitgliedern des Settericher Kirchenchores und der von ihm gegründeten Choral-Schola. Bekannt und beliebt sind auch seine Orgelkonzerte, die er regelmäßig in der Kirche St. Andreas und der Krypta in St. Petrus veranstaltet. Da Johannes Gottwald auch auch Orgelsymphonien, Orgelsonaten, Chorzyklen und sogar ganze Messen komponiert hat, kommt man bei diesen Konzerten auch in den Genuss einiger von ihm selbst komponierter Musikstücke.

Sein Repertoire ist groß und umfasst die unterschiedlichsten Musik-Epochen von der Renaissance, Barock, Klassik, bis zur Romantik. Bekannt ist er besonders in Setterich auch für seine Orgelimprovisationen während des Kommunionganges, in denen er es schafft, anlassbezogen, z.B. an Karneval, fließend moderne Karnevalsstücke kunstvoll in die Kirchenmusik zu verflechten.

Johannes Gottwald verlässt die Gemeinde zum 1.Januar 2023 und tritt in den Ruhestand.

Die Kirchengemeinde wird ihn im Januar verabschieden.

Wir wünschen ihm für seinen Ruhestand alles Gute und Gottes Segen.

Der Kirchenvorstand